Hotline +49 (0)8165 647035 Montag - Freitag von 8:00-16:30 Uhr Versandkostenfrei ab 25 € Versandkostenfrei innerh. Deutschland
Top-Versandkonditionen für Österreich
Bis zu 4% Rabatt auf Ihre Bestellung!
24h-Lieferung 24h Lieferung mit klassischen Paketdiensten oder Lieferung noch am selben Tag durch unseren eigenen Dienst, wenn Sie die dafür vorgesehenen Rahmenbedingungen erfüllen. Service/Hilfe

4 Verpackungstipps vom Experten & Hinweise

Das Verpacken von allerlei Dingen ist nicht immer so einfach, wie die Mehrheit der Menschen im ersten Moment denkt. Es gibt eine Vielzahl an Ungenauigkeiten, mit denen sich letztlich die Beförderer konfrontiert sehen und die das Versenden oder die den Transport an sich erschweren. Wenn Sie einige Dinge beim Verpacken und der Auswahl von Material und Ware beachten, kommt Ihre Sendung sicher und vor allem unbeschädigt an.

Es gibt jedoch einige Objekte, die nicht zum Versand geeignet bzw. zugelassen sind. Dazu zählen explosive, selbstentzündliche oder chemisch-toxische Stoffe und Flüssigkeiten. So ist das Versenden von Gasflaschen jeder Art, Gasfeuerzeugen, Feuerwerkskörpern oder Autobatterien nicht erlaubt. Auch Haushaltsutensilien wie Lacke, Lösungsmittel und Klebstoffe können hiervon betroffen sein. Alle diese Dinge gehören nicht in Ihr Paket.

No-Gos beim Versand:

  • Gefährliche Waren
  • Explosive Objekte, Feuerwerkskörper, Munition
  • Leicht entflammbare/selbstentzündliche Stoffe
  • Benzin, Gas (-flaschen/-behälter)
  • Autobatterien, Motorradbatterie, Batterien die flüssige Schwefelsäure enthalten

Spezielle Drogerieartikel wie Sprays, aber auch kleinere Batterien, Streichhölzer und ähnliche Produkte sind mitunter ebenfalls als Gefahrgüter geführt. Sie dürfen jedoch national und sicher verpackt versendet werden. Lediglich der Versand ins Ausland ist nicht zugelassen, da auch innerhalb der EU sowie in den USA strengere Richtlinien vorherrschen. Gefahrgut wird mit dem Gefahrgut-Symbol auf dem Paket gekennzeichnet: auf der Spitze stehendes Quadrat, obere und untere Ecke schwarz eingefärbt, mittig weiß.

1. Die richtige Größe wählen und schlau verpacken

Die richtige Größe wählen und schlau verpackenWenn Sie kleine Waren versenden möchten, sollte die Größe des Päckchens entsprechend gewählt werden. Bei Büchersendungen, verschickten CDs oder ähnlichem lassen sich die Gegenstände sehr gut stapeln und sicher in einem kleinen oder mittleren Päckchen verstauen. Bei weniger empfindlichen Dingen reicht zudem ein einfaches Einwickeln in Seidenpapier oder Packpapier.

Wenn Sie nur ein oder zwei Bücher verschicken, dann sollten Sie flache Buchverpackungen oder sehr flache Päckchen nutzen. Poster, Plakate, spezielle Papierrollen oder gar Tapeten lassen sich in langen Karton-Hülsen sicher und smart verschicken. Ein entscheidender Faktor bei der Auswahl der Päckchen und Pakete ist darüber hinaus das Gewicht.

Je schwerer Ihr Paket wird, umso stabiler sollte die Kartonage sein.

Auch beim Verkleben gilt es hier einiges zu beachten, aber dazu später mehr.

Haben Sie vor, Sperriges zu versenden? Kein Problem, auch in diesem Fall gibt es die passenden Pakete, die dann etwas geräumiger sein müssen. Egal um welches Objekt es sich handelt, niemals sollte die Ware gedrückt oder der Karton von innen ausgebeult werden.

Der Anspruch Verpackungsmaterial zu sparen, ist löblich, aber nicht auf Kosten der Sicherheit. Insbesondere bei größeren Objekten und jenen, die sich nicht gut stapeln lassen oder eine quaderähnliche Form besitzen, muss die Fixierung durch das Füllmaterial erreicht werden.

Der Innenverpackung kommt hier eine besondere Bedeutung zu, da diese das Verrutschen verhindern soll. Durch mehrmaliges Umwickeln mit Schaumfolie oder Großnoppenfolie können nicht nur polsternde Schichten erreicht, sondern auch unerwünschtes Bewegungsspiel im Paket minimiert werden. Wer große Waren senden möchte, greift nicht nur auf passende Großformate zurück, sondern sollte bei höherem Gewicht außerdem auf die Wandung achten, die aus mehrschichtiger Wellpappe besteht.

2. Glas und Zerbrechliches sicher verpacken

Glas und Zerbrechliches sicher verpackenWelche Vorsichtsmaßnahmen muss ich beim Versenden von Glas, Keramik oder Porzellan beachten? Die Päckchen und Pakete sind auf ihrer Reise ständig in Bewegung und der Inhalt muss vor allem bei zerbrechlichen Waren vor Erschütterungen geschützt und im Päckchen sicher fixiert werden. Beim Versand mehrerer zerbrechlicher Waren aus Glas ist darauf zu achten, diese voneinander getrennt zu verpacken und beispielsweise zwischen zwei Glasflaschen eine Falsche aus Plastik oder ein anderes stoßfreundliches Material zu packen.

Gläser, die ineinander gesteckt platzsparend versendet werden, benötigen trotzdem eine kleine Schutzschicht aus Packpapier oder Luftpolsterfolie. Für längliche Gefäße gibt es spezielle Wellpappschläuche, um Vasen & Co. zusätzlich vor einem Glasbruch zu bewahren. Im Zusammenhang mit empfindlichen Waren bekommt die Packreihenfolge eine besondere Bedeutung. Intelligent zu stapeln bewirkt einerseits, dass Platz gespart wird. Andererseits sollten schwere, massive Objekte stets am Boden platziert werden, während leichtere und empfindlichere Ware darauf platziert wird.

Für sehr zerbrechliche Dinge gilt zudem, dass mehrere Zentimeter Abstand zur Außenwand des Paketes gewährt werden sollten. Dies erreichen Sie einfach mit mehrfachen Lagen an Umwicklung sowie mit dem passenden Füllmaterial.

3. Den Karton richtig polstern und verschließen

Den Karton richtig polstern und verschließenFüllmaterial wird nicht nur bei zerbrechlichen Waren wichtig, sondern beispielsweise auch bei Elektronik und anderen Produkten, die wertvoll sind und nicht beschädigt werden dürfen. Mit verschiedenen Füllmaterialien können Sie die Innenpolsterung gestalten und alle physischen Einflüsse durch Stöße und Bewegung abfedern. Sehr beliebt sind hierbei Styroporflocken, Verpackungschips und Packpapier.

Zusätzliche Struktur im Paket bieten Wellpappschläuche und Styroporbalken, die sich hervorragend dazu eignen, empfindliche Geräte sanft, aber sicher zu fixieren. Die Kanten und Ecken der Kartonage sind während des Transportweges den größten Belastungen ausgesetzt. Professionelle Versender nutzen hierbei geknautschtes Kraftpapier oder Pappverstärkungen. Die Ecken lassen sich jedoch auch mit Packpapier, Pappstreifen und anderen Materialien zusätzlich verstärken.

Beim Verkleben der Pakete und Päckchen ist auf ein ausreichend breites, selbstklebendes Klebeband zu achten. Paketklebeband sollte in keinem Haushalt fehlen. Es lässt sich kinderleicht anwenden. Die Versanddienstleister empfehlen, beim Verkleben der Pakete eine T-Form zu wählen. Dabei kleben Sie das Klebeband entlang der oberen Mitte und verschließen so die Flügel des Paketes. Es folgen die beiden gegenüberliegenden Kanten des Pakets, sodass alle Schlitze des Paketes sicher verklebt und vor Zugriff geschützt sind. Wenn Ihr Paket ein höheres Gewicht aufweist, sollten weitere Lagen an Klebeband verwendet und darüber hinaus zusätzliche Fixpunkte mit Klebeband verstärkt werden.

4. Korrekte Beschriftung und Sichtbarkeit

Damit Ihr Päckchen auch beim Empfänger ankommt, sollten Sie dafür sorgen, dass das Adressfeld stets gut sichtbar ist. Selbstklebende Vordrucke sind perfekt dazu geeignet, das Paket ordnungsgemäß zu beschriften. Es gehört auf die Oberseite des Paketes und darf nicht durch Umreifungen oder gar Klebeband verdeckt werden. Das könnte dazu führen, dass eine maschinelle Erkennung bei einem Postdienstleister nicht erkennen kann, wohin die Sendung gehen soll.

Ein Wort zur Außenwirkung Ihres Paketes: Wenn Sie wertvollere Dinge versenden möchten, ist dies natürlich möglich. Die Verpackung von teuren Elektrogeräte oder sogar Schmuck gestalten Sie im Idealfall neutral und unauffällig. Lassen Sie nicht zu, dass Fremde anhand von Verpackung oder Beschriftung erkennen können, was sich im Paket befindet.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Top